Sauber machen – Zero Waste DIY

Nach langer Zeit mal wieder ein Beitrag. Wie die meisten von euch wissen, läuft unsere Crowdfunding Kampagne auf

https://www.startnext.com/ohne-verpackungsfrei-muenchen

noch bis zum 17.6. und wir haben jede Menge um die Ohren. Bitte entschuldigt also wenn der Blog etwas zu kurz gekommen ist.

In den vergangenen Wochen wurde ich häufig gefragt, wie wir das denn so machen mit dem Waschmittel, dem Geschirrspülreiniger etc. . Für alle, die also keine Lust haben sich auf Internetrecherche zu begeben hier die Basics die wir zum putzen verwenden.

Bio-Kernseife (gerieben)/Essig od. Essigessenz/Natron/Waschsoda/abgekochtes Wasser.

Der Einwand, dass man Zutaten wie Natron oder Waschsoda nicht unverpackt kaufen kann zählt für uns in diesem Fall nicht. Denn bei Zero Waste geht es auch um das Vereinfachen und die Selbstbestimmtheit, das „wissen was drin ist“.

REZEPTE:

Waschmittel:

1 Viertel geriebene Kernseife (das Seifenstück nach Augenmaß vierteln bzw. einfach ein viertel abschneiden und dann auf der Küchenreibe reiben)

Je nach Härte des Wassers (Münchener ihr wisst Bescheid) 4-5 EL Waschsoda

1 Liter abgekochtes noch warmes Wasser

In einem Krug die geriebene Kernseife mit der Hälfte des abgekochten Wassers auflösen. Wir geben die aufgelöste Seife in eine große Bügelflasche aus Glas. Durch einen Trichter füge ich die 4-5 EL Waschsoda hinzu und fülle das Ganze mit dem verbliebenen abgekochten Wasser auf. Vorsichtig schütteln oder rühren, wackeln.. irgendwie vermischen eben. Der Deckel sollte möglichst offen bleiben während das Waschmittel zieht, da sonst ein starker Druck entstehen kann. Manchmal wird das Waschmittel in der Flasche etwas fester (Geleeartig) dann einfach ein bisschen schütteln und bei Bedarf etwas abgekochtes Wasser hinzugeben.

GESCHIRRSPÜLREINIGER

4 Tassen Wasch Soda

1 Tasse Zitronensäure (erhältlich in der Apotheke)

1 Tasse Bio-Spülmaschinensalz

Wir verwenden für dieses Rezept eine kleine Teetasse. Je nachdem welche Menge man herstellen möchte kann man auch ein größeres oder kleineres Gefäß wählen.

FLÜSSIGSEIFE

1/2 Tasse geriebene Seife

1 Liter kochendes Wasser

Simple Variante: Die Seife im kochenden Wasser auflösen. Fertig

Fancy Variante: Die Seife mit warmem abgekochtem Wasser vermischen, über Nacht ziehen lassen und das Ganze am nächsten Morgen mit dem Zauberstab verrühren.

In einer Sprühflasche Essig oder Essigessenz (1 Teil Essenz und 4 Teile Wasser) mischen. Damit kann man sämtliche Glas- und Spiegelflächen, sowie Fliesen, den Kühlschrank, die Arbeitsfläche, Schneidebrettchen und noch vieles mehr putzen.

In einem alten Kakaostreuer aus Edelstahl bewahren wir unser Natron auf. Bei hartnäckig eingebrannten Töpfen oder einem stark verschmutzten Ofen einfach etwas Natron darauf sprenkeln und dann etwas Essig auf das Natron sprühen. Es zischt und blubbert, abwischen danach ist alles wieder herrlich sauber.

Bei hartnäckigen Flecken auf der Arbeitsfläche beispielsweise kann man auch mit Natron und Wasser arbeiten.

Zum Fliesen polieren kann man in einer kleinen Sprühflasche Essig mit ein paar Tropfen eines ätherischen Öles mischen (Lavendel oder Zitrone eignen sich gut). Diese Mischung kann man auch zur Reinigung der Toilette verwenden.

HINWEIS: Diese Rezepte funktionieren für uns, wenns Mal nicht so klappt wie es soll dann verändern wir die Rezepturen nach Gefühl bis es passt. Beim Umgang mit Zutaten wie Waschsoda und Zitronensäure ist gesunder Menschenverstand gefragt, bitte nicht in die Augen etc.. Wir wollen lediglich zeigen wie es gehen kann. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Das Internet ist voll von verschiedensten fantastischen Rezepten. Es macht Spaß sich an dem ein oder anderen zu versuchen. That’s the joy of Zero Waste. Auszuprobieren um dann immer wieder festzustellen. wie wenig man doch wirklich braucht :-).

Advertisements

5 Gedanken zu “Sauber machen – Zero Waste DIY

  1. Hallo zusammen,

    vielen Dank für den Blog. Es klingt wirklich super und wir sind gewillt es auszuprobieren.
    Zwei Fragen: ist mit Geschirspülreiniger ein Reiniger für die Spülmaschine oder zum Spülen im Becken gemeint?
    Und wo bekomme ich Waschsoda ohne Plastik in München? Vollcorner und Alnatura haben es gar nicht (mehr), DM nur in Plastik…
    Vielen lieben Dank und weiter so.

    Schöne Grüße
    Andreas Mirgel

    Gefällt mir

  2. Hallo,

    darf die Flasche, in der das Waschmittel hergestellt wird, nach der Fertigstellung (zur Lagerung) verschlossen werden? Sollte man es vor dem Gebrauch dann schütteln? Die Mischnung klingt etwas „explosiv“ :-).

    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung!

    Herzliche Grüße
    Saskia

    Gefällt mir

    1. Liebe Saskia, meine Antwort kommt wahrscheinlich etwas spät 🙂 irgendwie zeigt es mit deinen Kommentar erst jetzt an. Wenn alles abgekühlt ist schwenke ich die Mischung vorsichtig in der Flasche und verschließe diese. Die Mischung klingt tatsächlich „explosiv“ und ist es auch allerdings nur wenn zu sehr schüttelt.

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s