Zero Waste Munich im Fernsehen

In der vergangenen Woche hatten wir Besuch vom BR. Viola und ihr nettes Team haben über unseren müllfreien Alltag und unsere Ladenidee berichtet. Hier könnt ihr euch ansehen was daraus geworden ist.

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/unkraut/oekologisch-leben-aber-wie-100.html

 

 

Advertisements

Eis im Winter – Zero Waste DIY

„Mama ich will ein Eis“. Dieser Satz hat mich am vorletzten Sonntag vor eine Herausforderung gestellt. Denn unsere Große wollte kein selbst gemachtes Saft- oder Joghurteis. Nein ein richtiges Milcheis sollte es sein, so wie aus der Eisdiele.

Im Sommer wäre das absolut kein Problem, denn die nächstgelegene Eisdiele hätte diesen bescheidenen Wunsch schnell erfüllt. Wie wir jedoch alle wissen, ist es Mitte Januar und zu dieser herrlichen Jahreszeit haben alle Eisdielen, zumindest in unserem Umkreis, zu. Auf dem Weg nach Hause fing ich also an mir Gedanken zu machen übers Eis machen und trotzdem Null Müll dabei zu produzieren. Für einen kurzen Moment war meine Verzweiflung groß. Doch dann verriet mir wikiHow wie ich mit wenigen Zutaten (welche sich glücklicherweise alle noch in meiner Küche fanden) ein astreines Milcheis zubereiten könnte.

Das Rezept war so leicht, dass unsere Tochter alle Vorbereitungen mit minimaler Hilfe selbst treffen konnte. Dann stellten wir die Auflaufform in den Eisschrank und warteten. Und warteten… und warteten.. Da wir unser Projekt „Eis“ erst am Spätnachmittag in Angriff genommen hatten wurde es nichts mit dem Nachtisch zum Abendessen. Doch am nächsten Tag, nach dem Mittagessen, war es dann so weit. Was soll ich sagen, alle waren begeistert. Es hat gut geschmeckt und der Aufwand war minimal. Alle Zutaten waren Zero Waste und wir werden es sicher bald wieder tun. Zwischendrin immer mal wieder umrühren ist wichtig, damit das Eis schön cremig wird.

 

Last week my daughter presented me with a new challenge. It was Sunday (so all the shops here in Munich were closed) when she suddenly said ‚Mummy I want an Ice Cream‘. If it hadn’t been a grey and rainy day in the middle of winter I would have said ’sure you can have one‘ and taken her to the next Ice Cream Parlor but it wasn’t, so I had to think of something. For a brief moment I panicked, she didn’t want another one of Mum’s homemade Ice Lollies, no she wanted the real thing.. proper Ice Cream.

But then wikiHow gave me the answer, a surprisingly easy recipe and luckily enough I had all the necessary ingredients in my fridge. In fact it was so easy, my daughter could almost manage the preparations without me. As we had started our Ice „mission“ at about four in the afternoon there was no way we could have expected to eat the delicious stuff for dessert on the same evening. (We left it in the freezer over night). But the next day after lunch we did and it tasted great. Zero Waste, easy, fast to prepare and the added amount of sugar was under my control :-). We will definitely try this again. Oh and if you decide to give it a go, don’t forget to give it the occasional stir.

 

Tea Time – Zero Waste DIY

Ich weiß nicht wie es euch geht aber bei diesem kalten und grauen Januarwetter möchte ich meine Teepausen nicht missen. Unverpackter Teegenuss kann wunderbar vielfältig sein.

Die Schale und der Saft einer frischen Zitrone oder Orange, frische oder getrocknete Kräuter, Gewürze.. die Kombinationsmöglichkeiten sind schier endlos. Tobt euch aus, es macht nicht nur Spaß und schmeckt toll sondern sieht auch wunderschön aus.

 

Wenn man anstatt der Teekanne zum Beispiel ein Einmachglas verwendet, kann man dieses mit dem Tee, der nicht getrunken wurde, gut verschlossen in den Kühlschrank stellen und zu einem späteren Zeitpunkt kalt genießen.

Viel Freude beim experimentieren!

 

I simply love tea. Ordinary tea or herbal tea the varieties are endless and what I like most is that as an alternative to buying the ready-made stuff. You can create fantastic brews yourself.

Fresh fruit, herbs and different spices.. there are so many ingredients out there waiting to be combined. Why not use a jar with an airtight lid instead of your teapot. The leftover tea can be kept in the fridge and later in the day you can drink it cold. Still great in taste and so Zero Waste.

 

Rückblick – Zero Waste München

Wenn ich auf das vergangene Jahr zurückblicke, dann erfüllt mich vor allem eines: Dankbarkeit. Für all die Herausforderungen und Erfahrungen, die vielen tollen Menschen die ich kennenlernen durfte.

Es war ein fantastisches Jahr und Zero Waste war einer der ausschlaggebenden Punkte dafür. Diese Lebenseinstellung hat uns überzeugt, es fühlt sich richtig an und es macht Spaß. Wir haben mit der Unterstützung einer unglaublichen Crowd unseren Traum eines unverpackt Ladens realisiert. Das niederzuschreiben hat nach wie vor etwas unwirkliches und das obwohl das Ladenthema gerade allgegenwärtig ist.

Im Februar des neuen Jahres werden wir eröffnen und dann geht unser müllfreies Abenteuer in die nächste Runde!

Aufgrund der Vorbereitungen für OHNE ist der Blog etwas zu kurz gekommen, doch im neuen Jahr ist Zero Waste Munich zurück mit neuen Tipps und Tricks und Erfahrungswerten.

Ich wünsche euch ein schönes, gutes und gesundes neues Jahr!

 

Looking back on the year that has passed I feel very grateful and blessed. It has been a year full of challenges, learnings and new friendships.

Zero Waste was the main reason for all this. We are convinced that this is the perfect Lifestyle for us and apart from that, it’s just so much fun.

Supported by an amazing crowd, our dream of opening an unpackaged shop in Munich is now becoming true. It still feels very surreal writing this down. And yet it is more than real. We will be opening OHNE in February 2016, taking our Zero Waste adventure to the next level.

Due to all the preparations going on for the shop the actual blog has been slightly neglected but next year I’ll be back with more tips and tricks and experiences that I want to share with you.

I wish you all a Happy and Healthy New Year!

 

Herbst – Zero Waste DIY

Vor einigen Wochen haben wir Familie in Baden-Württemberg besucht. Das Wetter war herrlich und die Weinberge haben zu einem Spaziergang eingeladen. Die Ernte war gerade vorbei, doch es hingen an vereinzelten Stellen noch Trauben. Da wir nicht viel von Lebensmittelverschwendung halten, haben wir uns ans Werk gemacht und die guten Stücke geerntet. Wieder zu Hause gab es Müsli mit frischen Trauben und der Rest wurde zu Traubengelee und Traubensaft verarbeitet.

t.grapes4grapes5grapes2

Auswärts essen – Zero Waste Munich

Es gab schon einmal einen Post in dem ich dieses Thema kurz angesprochen habe. Aufgrund zahlreicher nachfragen hier eine kurze Zusammenfassung. Wenn man auch im Cafe oder Restaurant müllfrei unterwegs sein möchte, ist es oftmals hilfreich ein paar Basics dabei zu haben. Zwei Stoffservietten und zwei Edelstahlstrohhalme (hauptsächlich für die Kinder) sind also meine steten Begleiter. Sie nehmen kaum Platz in der Handtasche weg und ersetzen die ein oder andere Papierserviette und unnötige Plastikstrohhalme. Eine Brotzeitbox oder unseren Tiffin haben wir meistens nur dabei, wenn wir wissen das wir auswärts essen gehen werden. Übrig gebliebenes Essen wird damit nach Hause transportiert um möglichst keine Lebensmittel zu verschwenden.

Kosmetik – Zero Waste DIY – Simplify

Kosmetik ist eine wahre Herausforderung wenn man sie gänzlich unverpackt beziehen möchte. Deshalb gehe ich den Mittelweg der Selbstherstellung aus einfachen Zutaten. An manchen Tagen spendet die selbstgemachte Allround-Creme aus Sheabutter und Mandelöl jedoch nicht ausreichend Feuchtigkeit. Zurück zu Tube und Tiegel? Keineswegs! Eine Aloe Vera Pflanze auf dem Fensterbrett genügt um trockener Haut den Kampf anzusagen. Zugegeben kann der Geruch teilweise etwas Hardlinertum erfordern aber man soll es ja ohnehin nicht übertreiben mit der Feuchtigkeitspflege :-).

Aloe 1