Zero Waste Snacks -DIY

CrackerSalzige Snacks sind unverpackt schwer zu bekommen. Über die Jahre haben wir ein paar Lieblingsrezepte gesammelt, die schnell und unkompliziert herzustellen sind.

Heute also das Rezept für salzige Kekse aus Mürbeteig:

200 g Mehl (ich verwende am liebsten Dinkelmehl)

50 g Butter

1 TL Backpulver

6-7 EL Wasser

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen, diesen ausrollen und auf ein Backblech legen. Für gewöhnlich fette ich das Blech nur leicht.

Den ausgerollten Teig mit Salz bestreuen und mit etwas Wasser bepinseln. Anschließend gleichmäßig mit einer Gabel anstechen und vorsichtig in kleine Quadrate oder Rechtecke schneiden.

Bei 180 Grad für 10 – 15 Minuten backen.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Advertisements

Lippenbalsam – Zero Waste DIY

Unser Vorrat an Lippenbalsam ist wieder aufgefüllt. Das Rezept für meine selbstgemachte Lippenpflege ist von Anbeginn unserer Umstellung auf Zero Waste einer meiner absoluten Lieblinge. Ein Schuss Rote Bete (selbstgemachter Liptint) verleiht einen hübschen rosa Schimmer, Bienenwachs und Sheabutter sorgen für wohltuende Pflege in der kalten Jahreszeit. Die Zubereitung dauert ca. 45 Minuten und macht immer wieder Spaß! Für dieses Rezept habe ich in gleichem Verhältnis Sheabutter, Bienenwachs und Mandelöl verwendet. Optional füge ich Lanolin hinzu wenn ich welches im Haus habe.

Wer einen anderen Farbton bevorzugt könnte anstelle von Roter Bete etwas Zimt hinzugeben.

Our little girls and me just love our homemade lip balm. This recipe has been one of my favourites ever since we switched to a Zero Waste Lifestyle three years ago. It is quick and simple (including all preparations it takes me about 45 minutes) and I enjoy making it every time.

To give it a rosy touch I add some homemade lip tint (made from beetroot). The beeswax and shea butter are great (especially in this cold weather) for extra moisture I add lanolin if I have some at home.

Give it a try, it so much fun. If you prefer a different shade of colour you could also try adding some cinnamon.

 

Ice Ice Baby – Zero Waste DIY

Es ist Sommer und was gibt es da besseres als ein frisches Eis…. Für uns eigentlich nur eines, eines das mit weniger Zucker und regionalen Zutaten auskommt. Für die Blitzversion nimmt man gefrorene Beeren oder Früchte und gibt diese mit einem Klecks Joghurt oder etwas Nussmilch in den Mixer. Dieser Vorgang ist so leicht das unsere Kinder das auch gern mal selbst übernehmen (nur unter Aufsicht versteht sich :-))

In unserem verpackungsfreien Alltag sind gefrorene Früchte jedoch ein Sommerluxus. Dieser ist nun endlich da und mit ihm frische Johannisbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren und Himbeeren…. himmlisch. Um den Sommer zu konservieren frieren wir die Beeren Portionsweise in Bügelgläsern ein und genießen dann für eine gewisse Zeit den Luxus uns und unseren Kindern ein leckeres, selbst gemachtes Eis zum Nachtisch zu machen.

Comes summer, come berries and oh how we love them. Frozen fruit in plastic packaging is a thing of the past and when the time of the year finally comes we try to get our hands on lots of different kinds of seasonal, organic berries and fruit to freeze them in clip top jars and preserve this summer delight for a while.

Then whenever we fancy a quick ice-cream for dessert we can get them out of the freezer and put them into the processor with a bit of yoghurt or nut milk. Easy and fast plus the kids love getting involved. Not a gram of sugar is needed and it tastes absolutely delicious!

 

Blumen – Zero Waste

Hier eine kleine müllfreie Idee für ein Blumengesteck. Anstatt des üblichen Steckkissens aus Kunststoff verwende ich Moos.

Here’s an idea for a waste free floral arrangement.

 

Herbst – Zero Waste DIY

Vor einigen Wochen haben wir Familie in Baden-Württemberg besucht. Das Wetter war herrlich und die Weinberge haben zu einem Spaziergang eingeladen. Die Ernte war gerade vorbei, doch es hingen an vereinzelten Stellen noch Trauben. Da wir nicht viel von Lebensmittelverschwendung halten, haben wir uns ans Werk gemacht und die guten Stücke geerntet. Wieder zu Hause gab es Müsli mit frischen Trauben und der Rest wurde zu Traubengelee und Traubensaft verarbeitet.

t.grapes4grapes5grapes2

Auswärts essen – Zero Waste Munich

Es gab schon einmal einen Post in dem ich dieses Thema kurz angesprochen habe. Aufgrund zahlreicher nachfragen hier eine kurze Zusammenfassung. Wenn man auch im Cafe oder Restaurant müllfrei unterwegs sein möchte, ist es oftmals hilfreich ein paar Basics dabei zu haben. Zwei Stoffservietten und zwei Edelstahlstrohhalme (hauptsächlich für die Kinder) sind also meine steten Begleiter. Sie nehmen kaum Platz in der Handtasche weg und ersetzen die ein oder andere Papierserviette und unnötige Plastikstrohhalme. Eine Brotzeitbox oder unseren Tiffin haben wir meistens nur dabei, wenn wir wissen das wir auswärts essen gehen werden. Übrig gebliebenes Essen wird damit nach Hause transportiert um möglichst keine Lebensmittel zu verschwenden.

Der Luffaschwamm ein Multitalent – Zero Waste Allrounder

Der Luffaschwamm ist aus meinem Haushalt gar nicht mehr weg zu denken. In feine Scheiben geschnitten eignet er sich hervorragend als sanftes Peelingschwämmchen. Mit einem größeren Stück bekommt man eingebrannte Töpfe 1a sauber und wenn man schon dabei ist kann man mit einem weiteren Stück gleich noch die Badewanne schrubben. Hat der Schwamm einmal ausgedient kann man ihn einfach auf den Kompost geben.

Luffa ist der getrocknete Überrest des Schwammkürbis und gedeiht am besten in den sonnigen, heiß-feuchten Tropen. Am besten heißt nicht ausschließlich, deshalb hatte ich mir für den vergangenen Sommer Samen gekauft um mir einen eigenen Vorrat an Schwämmen zu züchten. Aus diesem Vorhaben ist aus Zeitgründen leider nichts geworden und das obwohl die Temperaturen wahrscheinlich Ideal gewesen wären. Nächstes Jahr werden ich es nochmal versuchen und das Ganze hier dokumentieren. Luffa 1