Lippenbalsam – Zero Waste DIY

Unser Vorrat an Lippenbalsam ist wieder aufgefüllt. Das Rezept für meine selbstgemachte Lippenpflege ist von Anbeginn unserer Umstellung auf Zero Waste einer meiner absoluten Lieblinge. Ein Schuss Rote Bete (selbstgemachter Liptint) verleiht einen hübschen rosa Schimmer, Bienenwachs und Sheabutter sorgen für wohltuende Pflege in der kalten Jahreszeit. Die Zubereitung dauert ca. 45 Minuten und macht immer wieder Spaß! Für dieses Rezept habe ich in gleichem Verhältnis Sheabutter, Bienenwachs und Mandelöl verwendet. Optional füge ich Lanolin hinzu wenn ich welches im Haus habe.

Wer einen anderen Farbton bevorzugt könnte anstelle von Roter Bete etwas Zimt hinzugeben.

Our little girls and me just love our homemade lip balm. This recipe has been one of my favourites ever since we switched to a Zero Waste Lifestyle three years ago. It is quick and simple (including all preparations it takes me about 45 minutes) and I enjoy making it every time.

To give it a rosy touch I add some homemade lip tint (made from beetroot). The beeswax and shea butter are great (especially in this cold weather) for extra moisture I add lanolin if I have some at home.

Give it a try, it so much fun. If you prefer a different shade of colour you could also try adding some cinnamon.

 

Ice Ice Baby – Zero Waste DIY

Es ist Sommer und was gibt es da besseres als ein frisches Eis…. Für uns eigentlich nur eines, eines das mit weniger Zucker und regionalen Zutaten auskommt. Für die Blitzversion nimmt man gefrorene Beeren oder Früchte und gibt diese mit einem Klecks Joghurt oder etwas Nussmilch in den Mixer. Dieser Vorgang ist so leicht das unsere Kinder das auch gern mal selbst übernehmen (nur unter Aufsicht versteht sich :-))

In unserem verpackungsfreien Alltag sind gefrorene Früchte jedoch ein Sommerluxus. Dieser ist nun endlich da und mit ihm frische Johannisbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren und Himbeeren…. himmlisch. Um den Sommer zu konservieren frieren wir die Beeren Portionsweise in Bügelgläsern ein und genießen dann für eine gewisse Zeit den Luxus uns und unseren Kindern ein leckeres, selbst gemachtes Eis zum Nachtisch zu machen.

Comes summer, come berries and oh how we love them. Frozen fruit in plastic packaging is a thing of the past and when the time of the year finally comes we try to get our hands on lots of different kinds of seasonal, organic berries and fruit to freeze them in clip top jars and preserve this summer delight for a while.

Then whenever we fancy a quick ice-cream for dessert we can get them out of the freezer and put them into the processor with a bit of yoghurt or nut milk. Easy and fast plus the kids love getting involved. Not a gram of sugar is needed and it tastes absolutely delicious!

 

Unser Buch – Zero Waste

Die Zeit verfliegt so rasend schnell, dass wir es noch gar nicht geschafft haben euch unser neuestes Projekt vorzustellen. Anfang des Jahres wurden wir angefragt, um ein Buch über unsere Lebensweise mit allen Erfahrungswerten und Tipps zu schreiben. Wir haben uns sehr über die Anfrage gefreut und diese auch gerne angenommen. Die Vorschau zu unserem Buch ist vor ein paar Wochen erschienen, Ende des Jahres wird es dann unter dem Titel „Zero Waste – Wie wir es schaffen ohne Müll zu leben“ erscheinen.

 

We were asked to write a book about our Zero Waste Lifestyle and happily agreed to do so. The book will include many useful tips and insights about waste free living and we are super excited to share the news with you. The book will be released by the end of this year. It’s been a couple of weeks now that the preview has been out but we just haven’t got round to writing about it yet. So here it is now.

Blumen – Zero Waste

Hier eine kleine müllfreie Idee für ein Blumengesteck. Anstatt des üblichen Steckkissens aus Kunststoff verwende ich Moos.

Here’s an idea for a waste free floral arrangement.

 

Der Laden – Zero Waste Einkaufen

An manchen Tagen klingt es immer noch unwirklich… „Ich gehe jetzt in den Laden“… unseren Laden. Und dann gehe ich hin und sperre die Türe auf und es macht mich immer noch jeden Morgen glücklich diesen Ort zu betreten. Nach einem aufregenden Crowdfunding und so vielen spannenden Entwicklungen hat unser Herzensprojekt am 20. Februar diesen Jahres zum ersten Mal seine Türen geöffnet.

Wir haben Münchens ersten Zero Waste Laden eröffnet. Einen kleinen aber feinen, verpackungsfreien Bioladen mit Fokus auf Zero Waste. Neben frischen, unverpackten Lebensmitteln bieten wir auch viele Non Food Artikel, die einen müllfreien Lebensstil unterstützen, an. Für uns ist dieser Ort gespickt mit Sensationen. Die plastikfreien Bulk Bins von Carlo zum Beispiel begeistern mich jeden Tag aufs neue und auch viele schöne Produkte die wir lokal beziehen wie z.B. vegane Milch im Pfandglas machen mich stolz.

Zu beobachten wie unsere Kunden sich an unserem Bistrotisch (wir haben auch ein Zero Waste Bistro) miteinander austauschen ist so toll. Genauso haben wir uns diesen Ort immer vorgestellt!!

In dieser Woche haben wir den Münchener Gründerpreis gewonnen. Dafür sind wir sehr dankbar und es bestärkt uns in unserem Vorhaben. Die Zeit ist reif für Veränderungen und wir haben so viele Ideen und Visionen, die wir umsetzen wollen.

Ich könnte an dieser Stelle viele Fotos von unserem Laden posten aber viel mehr würde ich mich über euren Besuch freuen. Deshalb belasse ich es bei einem Bild und freue mich darauf wenn ihr vorbeikommt und euch euer eigenes macht 🙂 Auf diesem Wege nochmal vielen Dank an alle die an uns geglaubt haben und uns auf unserem Weg unterstützt haben!

Hier nochmal unsere Adresse:

OHNE der verpackungsfreie Supermarkt// Schellingstraße 42 // 80799 München

 

105 days ago we opened Munich’s first Zero Waste Shop. A packaging free, organic grocery shop. I should have gotten used to saying it by now. But sometimes it still sounds surreal. We have a shop of our own. A place were we can make our ideas and visions come true. Carlo designed and engineered these fantastic bulk bins. They are plastic free and the entire production process takes place in Munich. I’m so incredibly proud of him every time  I look at them.

It’s been such an exciting journey and this is just the beginning. We have so many ideas and plans and can’t wait to share them all with you.

Not only do we sell unpackaged groceries but also a growing range of articles that support a sustainable / Zero Waste Lifestyle. The shop also has a small bistro area. We do Zero Waste lunches and snacks and coffee or tea and wonderful cakes…

I won’t post loads of photos because I prefer the idea of you coming by and having a look around. Hope to see you soon!

Here’s the address:

OHNE der verpackungsfreie Supermarkt // Schellingstraße 42 // 80799 München

Eis im Winter – Zero Waste DIY

„Mama ich will ein Eis“. Dieser Satz hat mich am vorletzten Sonntag vor eine Herausforderung gestellt. Denn unsere Große wollte kein selbst gemachtes Saft- oder Joghurteis. Nein ein richtiges Milcheis sollte es sein, so wie aus der Eisdiele.

Im Sommer wäre das absolut kein Problem, denn die nächstgelegene Eisdiele hätte diesen bescheidenen Wunsch schnell erfüllt. Wie wir jedoch alle wissen, ist es Mitte Januar und zu dieser herrlichen Jahreszeit haben alle Eisdielen, zumindest in unserem Umkreis, zu. Auf dem Weg nach Hause fing ich also an mir Gedanken zu machen übers Eis machen und trotzdem Null Müll dabei zu produzieren. Für einen kurzen Moment war meine Verzweiflung groß. Doch dann verriet mir wikiHow wie ich mit wenigen Zutaten (welche sich glücklicherweise alle noch in meiner Küche fanden) ein astreines Milcheis zubereiten könnte.

Das Rezept war so leicht, dass unsere Tochter alle Vorbereitungen mit minimaler Hilfe selbst treffen konnte. Dann stellten wir die Auflaufform in den Eisschrank und warteten. Und warteten… und warteten.. Da wir unser Projekt „Eis“ erst am Spätnachmittag in Angriff genommen hatten wurde es nichts mit dem Nachtisch zum Abendessen. Doch am nächsten Tag, nach dem Mittagessen, war es dann so weit. Was soll ich sagen, alle waren begeistert. Es hat gut geschmeckt und der Aufwand war minimal. Alle Zutaten waren Zero Waste und wir werden es sicher bald wieder tun. Zwischendrin immer mal wieder umrühren ist wichtig, damit das Eis schön cremig wird.

 

Last week my daughter presented me with a new challenge. It was Sunday (so all the shops here in Munich were closed) when she suddenly said ‚Mummy I want an Ice Cream‘. If it hadn’t been a grey and rainy day in the middle of winter I would have said ’sure you can have one‘ and taken her to the next Ice Cream Parlor but it wasn’t, so I had to think of something. For a brief moment I panicked, she didn’t want another one of Mum’s homemade Ice Lollies, no she wanted the real thing.. proper Ice Cream.

But then wikiHow gave me the answer, a surprisingly easy recipe and luckily enough I had all the necessary ingredients in my fridge. In fact it was so easy, my daughter could almost manage the preparations without me. As we had started our Ice „mission“ at about four in the afternoon there was no way we could have expected to eat the delicious stuff for dessert on the same evening. (We left it in the freezer over night). But the next day after lunch we did and it tasted great. Zero Waste, easy, fast to prepare and the added amount of sugar was under my control :-). We will definitely try this again. Oh and if you decide to give it a go, don’t forget to give it the occasional stir.

 

Tea Time – Zero Waste DIY

Ich weiß nicht wie es euch geht aber bei diesem kalten und grauen Januarwetter möchte ich meine Teepausen nicht missen. Unverpackter Teegenuss kann wunderbar vielfältig sein.

Die Schale und der Saft einer frischen Zitrone oder Orange, frische oder getrocknete Kräuter, Gewürze.. die Kombinationsmöglichkeiten sind schier endlos. Tobt euch aus, es macht nicht nur Spaß und schmeckt toll sondern sieht auch wunderschön aus.

 

Wenn man anstatt der Teekanne zum Beispiel ein Einmachglas verwendet, kann man dieses mit dem Tee, der nicht getrunken wurde, gut verschlossen in den Kühlschrank stellen und zu einem späteren Zeitpunkt kalt genießen.

Viel Freude beim experimentieren!

 

I simply love tea. Ordinary tea or herbal tea the varieties are endless and what I like most is that as an alternative to buying the ready-made stuff. You can create fantastic brews yourself.

Fresh fruit, herbs and different spices.. there are so many ingredients out there waiting to be combined. Why not use a jar with an airtight lid instead of your teapot. The leftover tea can be kept in the fridge and later in the day you can drink it cold. Still great in taste and so Zero Waste.